Soziales Engagement

Das Kolpingwerk Deutschland ist ein katholischer Sozialverband mit bundesweit mehr als 234.000 Mitgliedern in gut 2.400 Kolpingsfamilien. Im Sinne Adolph Kolpings ist es auch uns, der Kolpingsfamilie Bobingen, wichtig verantwortlich zu leben und solidarisch zu handeln. Das Erlebnis gemeinsam etwas zu schaffen und das Wissen und Können weiterzugeben macht unsere Kolpingsfamilie attraktiv und lebendig.

Dreimal im Jahr sind beispielswiese Traktorgespanne in Bobingen unterwegs, um die turnusmäßigen Sammlungen unserer Kolpingsfamilie durchzuführen. Der Erlös der Sammlungen fördert die gemeinnützige Arbeit der Kolpingsfamilie und unterstützt unsere Jugendarbeit.

Durch die „Nöte der Zeit“, die uns lehren was zu tun ist (Zitat frei nach Adolph Kolping), entstand in den letzten Jahren zudem das Engagement für geflüchtete und benachteiligte Menschen.

Was wir machen

  • Altpapier- und Altkleidersammlung

    Im Frühjahr und im Herbst sammeln wir im Stadtgebiet Bobingen die von der Bevölkerung am Straßenrand bereitgestellten Altpapierstapel und Altkleidersäcke ein. Bei jedem Termin sind im Schnitt neun Teams mit insgesamt ca. 50 Helfern unterwegs. So kommen ca. sieben bis neun Tonnen Altkleider und 20-25 Tonnen Altpapier zusammen.

    Darüber hinaus gibt uns das Dominikus-Ringeisen-Werk in Ursberg ebenfalls Sammelware, die wir gerne am Vorabend des Sammeltermins dort abholen.

  • Christbaumsammelaktion

    Bei der Christbaumsammelaktion werden mit bis zu elf Traktorgespannen und vielen fleißigen Helfern im Stadtgebiet sowie im Stadtteil Siedlung alle Christbäume eingesammelt, um sie der Verwertung zuzuführen.

  • Kolping für Kinder

    In unregelmäßigem Rhythmus unterstützen wir handwerkliche Projekte für Kinder im Stadtgebiet Bobingen.

  • „72h-Projekt“

    Wir beteiligen uns an der Sozialaktion des BDKJ und bewältigen innerhalb 72 Stunden eine gemeinnützige soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Aufgabe. 2019 ist es wieder soweit!

Arbeitskreis Asyl

Seit 2015 gibt es in unserer Kolpingsfamilie einen Arbeitskreis Asyl, der es sich u. a. zur Aufgabe gemacht hat im Sinne Adolph Kolpings die Geflüchteten in unserer Stadt zu unterstützen, ihnen die Integration zu erleichtern und Vermittler zwischen den Kulturen zu sein. Dabei ist es uns wichtig den Focus möglichst weit zu spannen und auch die Menschen vor Ort nicht zu vergessen, die aus anderen Gründen sozial benachteiligt sind.

Unser Engagement reicht vom Kleiderbazar über Freizeitangebot bis hin zur religiösen Anbindung. Das Angebot ist nicht regelmäßig und wechselt je nach Bedarf und Gelegenheit.

Was wir machen

  • Kleiderbazar

    Gut erhaltene Kleidung und Schuhe werden in unregelmäßigem Abstand den Geflüchteten und den Kunden des Bobinger Tisches angeboten.

  • Integration

    Im Rahmen des Ferienprogramms beteiligten sich auch Geflüchtete am Bubble Soccer.

  • Integrationsmobil

    Die Kolping Roadshow machte 2018 Station in Bobingen.

  • Andachten

    Andachten an der Kolpingkapelle z. B. unter dem Motto „Schenk der Welt ein menschliches Gesicht“.