Gedenktag 2018

Kolpingsfamilie

Zum Gedenken an den Seligen Adolph Kolping feierte unsere Kolpingsfamilie am 08.12.2018 den Kolpinggedenktag mit einem Gottesdienst in der Liebfrauenkirche und anschließendem Familienabend im Laurentiushaus. Dabei wurden 60 neue Mitgliedern aufgenommen und mehr als 50 Personen für ihre langjährige Treue zum Kolpingwerk geehrt.

„Unsere Kolpingsfamilie lebt, und wir sind jung“

In seinem geistlichen Wort zu Beginn des Familienabends sprach Präses Dekan Thomas Rauch über das berühmte Zitat von Papst Benedikt „Die Kirche lebt, und die Kirche ist jung“. Für ihn steht fest, dass dies auch auf Kolping zutrifft. Denn jede Gemeinschaft lebt vom Engagement jedes Einzelnen und in diesem Jahr haben wieder einmal viele Engagierte ihre Talente für die Bobinger Kolpingsfamilie eingebracht, sei es zum Beispiel beim Lagerbau oder in der Jugendarbeit. Dass wieder 60 Kinder, Jugendliche und Erwachsene als neue Mitglieder aufgenommen werden, zeigt ebenso, dass unsere Kolpingsfamilie lebt, und dass wir auch jung sind.

43 Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft

Viele Kolpingbrüder und -schwestern gestalten seit Jahrzehnten das bunte Vereinsleben aktiv mit. Für 25 Jahre ehrte unser 1. Vorsitzender Josef Bühler drei Personen mit der silbernen Kolpingnadel.

Anschließend standen gleich 43 Ehrungen für eine 40-jährige Mitgliedschaft auf dem Programm. Dafür hat Josef Bühler extra im Archiv nachgeschlagen: „1978 muss am Gedenktag einiges los gewesen sein, insgesamt gab es 109 Neuaufnahmen, vor allem durch die drei Jungs- und auch drei Mädelsgruppen“. Diese Aufteilung nutzte unser Vorsitzender direkt und rief die Anwesenden sortiert nach den früheren Jugendgruppen nacheinander nach vorne. Besonders freut er sich auch darüber, dass sich viele immer noch aktiv in die Vereinsarbeit einbringen und sich einige sogar regelmäßig zur Gruppenstunde treffen. 

Geehrt wurden auch Ludwig Kohl, Johann Rottenegger und Richard Seitz, die auf stolze sechs Jahrzehnte Mitgliedschaft bei Kolping zurückblicken können. Gar 65 Jahre sind Peter Steck, Ferdinand Seitz, Erwin Geiger und Rudolf Sirch dem Kolpingwerk verbunden.

60 Neuaufnahmen

Dass die Jugendarbeit nach wie vor viele Kinder und Jugendliche anzieht, zeigt sich bei den Neuaufnahmen. Über 20 Kinder sind seit diesem Jahr neu in einer Jungs- und einer Mädelsgruppe organisiert und gehören nun auch offiziell zur großen Kolpinggemeinschaft. Darüber hinaus konnten Jugendleiter Anna-Sophia Hornig und Sebastian Grußler 16 weitere junge Bobinger bei der Kolpingjugend begrüßen. Zudem wurden in diesem Jahr 23 Erwachsene bei Kolping aufgenommen.

Dank an Engagierte  

Am Abend dankte die Jugendleitung Katharina Bobinger, Mona Wehringer, Johannes Förg und Mario Stadlmair, die seit 2009 nicht nur Woche für Woche ihre Gruppenstunden gestaltet sondern sich auch bei vielen Jugendaktionen eingebracht haben. Damit sind sie ein Vorbild für ihre Gruppenkinder, die inzwischen teilweise schon selbst Gruppenleiter sind. Für die Verabschiedung als Gruppenleiter haben die Gruppe „Skarabäus“ und „Crazy Frogs“ jeweils ein Video zusammengestellt, das einen Eindruck davon gibt, was alles in den Gruppenstunden passiert ist. 

Ein herzliches Dankeschön sagte Josef Bühler zwei Herren, deren Geschäfte seit vielen Jahren die zentrale Anlaufstelle für Veranstaltungstickets oder die Anmeldung für den Nikolaus sind: Xaver Bobinger und Michel Hefele.

Ein weiterer Dank ging an alle, die denn Gedenktag 2018 mitgestaltet haben, u. a. auch an die fleißigen Näherinnen und Näher der neuen orangen Tischläufer, die nun als tolle Deko für Kolpingveranstaltungen genutzt werden können.

Neue Homepage

Des Weiteren stellte der Arbeitskreis Homepage den neuen Internetauftritt der Kolpingsfamilie vor, der pünktlich zum Gedenktag 2018 fertiggestellt wurde. Das Design richtet sich dabei bereits an die neuen Corporate Design Richtlinien des Kolpingwerks Deutschland. Viele orange Elemente zeigen, wie lebendig und aktiv unsere Kolpingarbeit ist. Die Seite soll zentrale Anlaufstelle mit allen Infos über uns, Berichten und Bildern sein. Artikel zu Aktionen können künftig direkt an die E-Mail-Adresse berichte@kolping-bobingen.de geschickt werden.

Zum Abschluss des Kolpinggedenktags sangen alle Anwesenden im voll besetzten Saal gemeinsam das Kolpinglied.