9 Fragen und Antworten zu Tschambolaya 2019

Kolpingjugend

Der Termin ist seit über 15 Jahren gesetzt: Am Mittwoch vor Fronleichnam findet unsere Kultparty Tschambolaya statt. Inzwischen etabliert hat sich ebenfalls der zweite Abend am darauffolgenden Freitag. Auch der Veranstaltungsort, das Betriebsgelände der Familie Fischer Richtung Bannacker, steht fest. Doch über die Antworten auf die Fragen „Was, wann und wo“ hinaus muss unser aktuell achtköpfiges Orgateam viele weitere Lösungen finden, damit jeweils rund 1.500 Gäste legendäre Partys feiern können.

1. Wie kann Tschambolaya immer noch besser werden?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, sammelt das Orgateam mit einer Helferumfrage nach der Veranstaltung Rückmeldungen ein, um daraus Rückschlüsse für das kommende Jahr zu ziehen. Dabei interessiert es nicht nur, wo wir vielleicht unsere Abläufe verbessern können, sondern vor allem, was bei den Gästen super ankam. So hat sich beispielsweise auch über die Jahre das Spektrum des Musikangebots erweitert: Aus einer Party mit ausschließlich Coverrockhits entstand eine Stadlparty mit Musik aus den 80ern, 90ern, den Charts und Rocknummern.

2. Welche Bands sorgen 2019 für beste Stimmung?

Bereits im August des Vorjahrs diskutiert das Orgateam über das Line-Up und begibt sich dann auf die Künstlersuche. Partybesucher können sich dieses Jahr auf bekannte und neue Acts freuen. Am Mittwoch beginnt die Schrobenhausener Rockband BOATS, die das Publikum im vergangenen Jahr schnell von sich begeistern konnte. Danach spielen die Jungs von Solid Age bereits zum 7. Mal bei der Kultparty. Den Freitagabend eröffnet Gitarrist Adi Hauke, bevor dann erstmals die Partyband Surprise auf der Tschambolaya-Bühne steht, die schon zweimal als beste deutsche Partyband ausgezeichnet wurde.

3. Was gibt es zu Trinken?

Zu einer Stadlparty gehören selbstverständlich auch Getränke. An Ausschank, Bar, Pils- und Cocktailbar gibt es alles was das Herz begehrt, um den Durst der Gäste zu stillen. Für Gruppen bieten sich wieder die Schnapstablets Marke Eigenbau an. Darüber hinaus hat sich das Orgateam etwas Neues einfallen lassen: 2019 gibt es erstmals das “tschambierlaya”. Mit eigenen Etiketten erstrahlt das Stauden Gold von Staudenbräu nun im Tschambolaya-Design.

4. Was gibt es zu Essen?

Neben Pommes, Steaks und Würstle aus der altbewährten Grillbude können sich Besucher schon auf die Leckereien der Nudelbude freuen, die letztes Jahr breiten Anklang fand.

5. Wie gelingt es, an zwei Abenden jeweils rund 1.500 Gäste zum Partygelände zu locken?

Tschambolaya ist für viele Besucher bereits Kult, dennoch ist die Öffentlichkeitsarbeit essentiell. Neben dem Internetauftritt, der Facebookseite und einem Instagram-Account sind nach wie vor auch traditionelle Werbewege wichtig. Mit Flyern wird auf anderen Veranstaltungen und in Geschäften auf die nächsten Termine aufmerksam gemacht. Zudem werben Plakate für die Veranstaltung und zwar weit über Bobingen hinaus von Mering bis Ettringen und Ustersbach.

Um den Kultcharakter noch weiter voranzutreiben, gibt es übrigens 2019 erstmals eigene Merchandising-Produkte: Helfer und Gäste können nun coole Sonnenbrillen und Caps mit dem Tschambolaya-Logo erwerben.

6. Wie motiviert man Helfer für Auf- und Abbau und die Veranstaltungstage?

Nur mit den über 100 ehrenamtlichen Helfern aus den Reihen der Kolpingsfamilie Bobingen lässt sich ein solches Projekt überhaupt stemmen. Teamfähigkeit, handwerkliches Geschick und persönliches Talent – bei den Vorbereitungsarbeiten kann sich jeder einbringen und seine Fähigkeiten stärken. An den beiden Veranstaltungsabenden wird dann jede helfende Hand gebraucht, um die Aufgaben vom Parkplatz- über den Kassendienst, die Mitarbeit an den verschiedenen Essens- und Getränkeständen sowie die Arbeiten im Hintergrund zum Beispiel am Spülmobil zu erledigen. Dabei sorgt die gemeinsame Arbeit im Team für Spaß und gemeinschaftlichen Zusammenhalt, weshalb viele jedes Jahr aufs Neue mithelfen.

7. Wie wird ein landwirtschaftliches Anwesen eigentlich zum Veranstaltungsgelände?

Um eine sichere Partylocation auf dem Betriebsgelände der Familie Fischer einzurichten, muss viel Zeit in den Aufbau der Party-Infrastruktur investiert werden, z. B. für die sanitären Einrichtungen, die Beschilderung der Zuwege oder die Stromversorgung für das professionelle Veranstaltungsequipment. Bei Beleuchtung und Sound unterstützt Kolpingmitglied Matthias mit seiner Firma Hofner Veranstaltungstechnik. Wie viele Möglichkeiten das Gelände bietet, zeigt beispielsweise die ständige Weiterentwicklung der Bühnenposition. Derzeit bildet die Bühne das Zentrum und alle Essens- und Getränkestationen befinden sich in einem Halbkreis drum herum. Durch diese Veränderungen gibt es immer wieder neue Details bei der Vorbereitung zu beachten. Nicht nur die jahrelange Erfahrung, auch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Bobingen und der Polizei, ermöglichen den vorschriftsgemäßen Aufbau. Nach der Veranstaltung gilt es dann selbstverständlich, die Location wieder im ursprünglichen Zustand zurückzulassen.

8. Wie wird auch in diesem Rahmen das Bobinger Stadtjubiläum gefeiert?

Im Vorfeld stellte sich dieses Jahr die Frage nach einer Beteiligung am Stadtjubiläum. Hierfür gab es schnell eine Idee, die gut zu Kolping passt: Tschambolaya startet mit einer Feldmesse für Jung und Alt. Da das Gelände meist schon am Wochenende vor Fronleichnam von der Kolpingsfamilie in Beschlag genommen wurde, wird dieses Jahr alles so aufgebaut, dass diese erste Veranstaltung bereits am Sonntag stattfinden kann. Und so hält Präses Dekan Thomas Rauch am Sonntag um 10 Uhr eine Feldmesse, die musikalisch von der Stadtkapelle Bobingen begleitet wird. Nach dem Gottesdienst lädt die Kolpingsfamilie zum Frühschoppen mit den Jungen Bobinger Böhmischen. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen vom Frauenbund Bobingen sowie Kinderschminken und eine Hüpfburg. Damit bringen sich verschiedene Bobinger Vereine bei diesem Event im Rahmen des Stadtjubiläums ein.

9. Und zum Abschluss: Wann und wo ist Tschambolaya 2019?

  • Sonntag, 16.06.2019: Feldmesse und Frühschoppen mit der Stadtkapelle Bobingen und den Jungen Bobinger Böhmischen. Beginn 10:00 Uhr.
  • Mittwoch, 19.06.2019: Boats und Solid Age. Einlass ab 19:30 Uhr. Tickets gibt es online auf www.tschambolaya.de, bei Bücher Di Santo in Bobingen und an der Abendkasse.
  • Freitag, 21.06.2019: AdiHauke und Partyband Surprise. Einlass ab 19:30 Uhr. Tickets gibt es online auf www.tschambolaya.de, bei Bücher Di Santo in Bobingen und an der Abendkasse.
  • Das Veranstaltungsgelände ist das Betriebsgelände der Familie Fischer in der Bannackerstraße in 86399 Bobingen. Hier gibt es auch die Möglichkeit kostenlos zu parken. Zudem fährt an den Partyabenden ein Shuttlebus von Oberottmarshausen über Kleinaitingen, Großaitingen, Wehringen, Straßberg, Bobingen Siedlung und weiteren Haltestellen in Bobingen zum Veranstaltungsgelände und auch wieder zurück.