Geschichte der Kolpingsfamilie Bobingen e.V.

1925: Gründung des katholisches Burschen- und Gesellenvereins Bobingen

Im Jahr 1925 riefen 20 Gründungsmitglieder den katholischen Burschen- und Gesellenverein Bobingen ins Leben. Im gleichen Jahr erfolgte auch die Aufnahme ins Kolpingwerk. Um die Verbundenheit mit dem Kolpingwerk zu untermauern, wurde am 12. und 13.05.1926 die Fahnenweihe mit Festgottesdienst und Kirchenzug gefeiert. Patenverein der Kolpingsfamilie Bobingen war dabei die Kolpingsfamilie Augsburg-Zentral.

Am 05.02.1938 musste die Vereinsfahne dem Katholischen Pfarramt als Eigentum übergeben werden. Dies war gleichzeitig der Zeitpunkt, mit dem die Vereinsarbeit offiziell als beendet galt, denn unter dem NS-Regime war die Kolpingarbeit verboten. Aber selbst in dieser schwierigen Zeit wurde das Vereinsleben nie gänzlich aufgegeben.

Aktive Vereinsarbeit mit vielen Highlights

Die Kolpingsfamilie Bobingen konnte am 06.05.1946 durch Benefiziat Johann Stegmann wieder ins Leben gerufen werden. In den folgenden Jahren blühte das Vereinsleben auf, als Höhepunkte seien hier die Weihe des neuen Banners im Mai 1955,  die Errichtung diverser Maibäume, Ausflüge und Theateraufführungen genannt. Erwähnenswert sind darüber hinaus das Engagement der Bobinger Kolpingsfamilie beim Bau der Kolping-Ferienhütte in Weißenbach/Tirol in den Jahren 1972/73, der Bau der Kolpingkapelle an der Bobinger Umgehungsstraße im Jahr 1995 und der beispiellose Einsatz beim Bau des neuen Lagergebäudes unserer Pfarrei St. Felizitas im Jahr 2018.

1975: die erste Jungkolping-Gruppe

Einen wichtigen Meilenstein markierte im Jahr 1975 die Gründung der ersten Jungkolping-Gruppe „Konnes-Spitzbuba“. Schon ein Jahr später konnte die erste Mädchengruppe bei Jungkolping eingerichtet werden. Unzählige Mädchen, Buben und junge Erwachsene sorgten und sorgen seither für frischen Wind in der Kolpingsfamilie Bobingen

Bis heute stellt die Kolpingjugend eine tragende Säule unseres Vereins dar. In rund 15 Jugendgruppen sind über 130 Kinder und Jugendliche organisiert. Für abwechslungsreiche und interessante Gruppenstunden sorgen über 30 ehrenamtliche Jugendliche. Das Leitungsteam der Kolpingjugend organisiert darüber hinaus ein buntes Jahresprogramm für alle jungen und junggebliebenen Vereinsmitglieder. Verantwortungsvolle und vielfältige Jugendarbeit wird bei der Kolpingsfamilie Bobingen großgeschrieben.

Rund 700 Mitglieder

Aber nicht nur im Bereich der Jugendarbeit hat sich die Kolpingsfamilie beständig weiterentwickelt. Der Vereinsvorstand um die beiden Vorsitzenden leitet heute einen Verein mit rund 700 Mitgliedern. Kolping steht dabei in Bobingen nicht nur für Familienarbeit und eine aktive Bereicherung des Pfarreilebens – auch gesellige Feste, Bildungsangebote, Ausflüge und vieles mehr finden sich im Jahresprogramm.

Dabei halten wir es stets mit unserem Gründervater Adolph Kolping – „Nur mutig vorwärts, Gott wird für die Zukunft sorgen!“

Vereinssatzung

Hier gibt es unsere Satzung als Download.