Einsatz beim Bobinger Tisch

Kolpingsfamilie

Das Motto der Caritas heißt “Not sehen und handeln” und passt gut zum Zitat von Adolph Kolping „Die Nöte der Zeit werden euch lehren was zu tun ist.“ So liegt es nahe, dass unsere Kolpingsfamilie bei der Ausgabe der Lebensmittel mithalf.

Der Corona-Virus schränkt momentan unser Leben stark ein. Auch die Tafeln der Caritas, die gegen Armut und Ausgrenzung in vielen Städten Lebensmittel an Berechtigte ausgeben, sind davon betroffen. Eine regelmäßige Ausgabe findet derzeit nicht statt. Doch wollte der Bobinger Tisch unter der Leitung von Frau Sturm vor Ostern eine Sonderausgabe anbieten. Da das ehrenamtliche Team der Tafel altersbedingt zur Risikogruppe zählt, brauchte sie anderweitig Unterstützung. Diese wurde über unsere Kolpingsfamilie schnell gefunden.
Bei schönstem Sonnenschein halfen vier unserer Mitglieder am siebten April mehrere Stunden bei der Lebensmittelausgabe am Regenbogenhaus. Dabei lernten wir auch allerlei Interessantes über die Abläufe und Rahmenbedingungen kennen. Frau Sturm erklärte woher die Lebensmittel kommen und nach welchen Kriterien sie verteilt werden. Deutlich merkten wir auch, dass für die Menschen, die kommen, nicht nur die Nahrung wichtig ist, sondern auch das Menschliche, der soziale Kontakt. Da schließt sich der Bogen zu Adolph Kolping wieder und wir Kolpinger fühlten uns natürlich sofort richtig eingesetzt!
Wie es weiter geht ist noch offen. Frau Sturm nimmt wieder Kontakt mit uns auf, wenn sie unsere Hilfe braucht.